Bordstein soll nicht zum Hindernis werden

Unser Mitarbeiter Christian Tasche hat eine Gruppe gegründet, in der Rollstuhlfahrer Selbstständigkeit üben

Mit ordentlich Schwung fährt Richard Platte auf die beiden übereinanderliegenden,blauen Turnmatten zu. Kurz bevor er auf sie trifft, reißt er die vorderen Reifen hoch und steht auf den Matten. Herr Platte ist beim Rollstuhlfahr-Training in der Sporthalle der Diekhausschule in Papenburg.Obwohl er schon seit mehr als acht Jahren an den Rollstuhl gefesselt ist, wiederholt er die Übung immer wieder. Schwung holen, auf die Matten, und mit den Hinterreifen zuerst wieder herunter. „Zu Hause macht man das eher selten bis gar nicht“, sagt der Rhauderfehntjer. Deshalb ist der 57-Jährige froh, dass es nun diese Gruppe gibt. Gegründet wurde sie von Christian Tasche. Der Emsländer, der aus Rastdorf stammt, hat sie gegründet. Bei diesem Treffen der Gruppe sind zwölf Personen anwesend, einige vom Fehn, andere aus dem Emsland. „Gemeinsam trainieren wir und tauschen uns auch gegenseitig aus“, sagt Tasche, der seit fünfeinhalb Jahren querschnittsgelähmt ist. Das Zwischenmenschliche ist ihm dabei mindestens genauso wichtig wie die Tipps und Tricks, die er den Teilnehmern vermittelt.

„Bei den Übungen geht es darum, die Selbstständigkeit im Alltag zu trainieren“, erklärt der 30-Jährige das Programm. Jeden ersten Mittwoch im Monat (von 9 bis 11 Uhr) gibt es die Treffen. Dabei wird neben den Übungen zum Erklimmen von Bordsteinkanten an denen sich Richard Platte ausprobiert, auch spielerisch der Umgang mit dem Rollstuhl erlernt. Manche Teilnehmer sitzen erst seit kurzem im Rollstuhl, andere schon länger. Doch alle haben gemeinsam Spaß an dem Training. Es wird geflachst und viel gelacht. Heute gibt es sogar ein Glas Sekt und ein Stück Kuchen. Denn Richard Platte hat Geburtstag und gibt einen aus. Nach einem Stück Erdbeerschnitte geht es wieder an die Matte. Während Platte das Balancieren auf den Hinterrädern übt, kümmert sich der gelernte Orthopädietechniker Tasche um die anderenTeilnehmer. Er zeigt, wie sie effektiv bremsen können und macht es vor. Was bei ihm so einfach aussieht, musste er sich hart erarbeiten. Denn vor dem 11. Oktober 2008 hatte auch er noch keinen Gedanken an ein Leben im Rollstuhl verschwendet. An jenem Tag, es war ein Sonnabend, war er mit Freunden in einem Taxibus unterwegs. Sie wollten zu einer Erntedankfeier. Eine kurze Unachtsamkeit des Fahrers und es kam zum Unfall. Das Auto überschlug sich – zwei Freundinnen Tasches starben, sieben Menschen wurden schwer verletzt. „Ich wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und bin seitdem ab dem elften Brustwirbel abwärts gelähmt.“ Noch im Krankenhaus kam sein Chef vom Orthopädiezentrum Kramer aus Papenburg zu ihm und versicherte, dass er weiter bei ihm arbeiten könne. Schnell entschied er sich, weiterzumachen. Seitdem hat sich der 30-Jährige auf Rollstühle und den Umgang damit spezialisiert, einen Übungsleiter-Schein gemacht. Neben der neuen Gruppe in Papenburg hat er auch die „Emsland-Rolli-Kids“ gegründet, eine Gruppe, in der Kinder den Umgang mit dem Rollstuhl lernen. Auch sportlich aktiv ist Tasche wieder. Er spielt mit den „Emsland Rolli Baskets“ in der Zweiten Bundesliga Basketball. „Früher stand ich jeden Sonntag auf dem Fußballplatz“, sagt Tasche, der mittlerweile wieder voll im Leben angekommen ist. Zwei Jahre nach dem Unfall kam eine Erschöpfungsdepression, er fiel in ein Loch, wie Tasche sagt. Es folgten acht Wochen in der Psychiatrie. „Ich habe für ein halbes Jahr eine Auszeit genommen, um zur Ruhe zu kommen und zu überlegen, was ich will“, sagt Christian Tasche. Heute hat er sich mit seiner Behinderung arrangiert und hilft anderen – sehr zur Freude der Mitglieder der Papenburger Gruppe, die zum nächsten Termin alle wiederkommen wollen.

Wer interessiert ist an

der Gruppe und am richtigen Umgang mit dem

Rollstuhl, kann sich bei Christian Tasche melden

unter Telefon 04961/890600 oder ihm eine E-Mail schicken an

c.tasche@kompetenzzentrum-kramer.de

Die kommenden Treffen der Gruppe werden in der Sporthalle bei

der Waldschule in Papenburg stattfinden.

Zurück