Informationsvortrag in der Helen-Keller-Schule in Meppen

In der Helen-Keller-Schule in Meppen informierte die Selbsthilfegruppe Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke (DGM) über neue Techniken und Therapiemöglichkeiten.Frau Astrid Schmidt vom Vitus Ambulanzzentrum hielt einen Vortrag in den Bereichen Physiotherapie, Logotherapie + Ergotherapie und zeigte hier neue Therapiemöglichkeiten auf.Im Rahmen der DGM Veranstaltung stellte sich heraus, dass z.B. die Physiotherapie sehr wichtig ist, um die Folgen der Muskelschwäche so gering wie möglich zu halten.Die Zuhörer der Veranstaltung konnten viele Fragen stellen, auch in Bezug auf die eigene Krankheitsgeschichte und sich mit allen Teilnehmern austauschen.Auch die Leiterin der regionalen Selbsthilfegruppe, Frau Elisabeth Conen , nahm an dieser Veranstaltung teil. Sie selbst leidet an einer Muskelerkrankung und war froh diesen Vortrag besucht zu haben und sich mit Gleichgesinnten zu treffen.Auch wir vom Kompetenzzentrum Kramer haben an dieser tollen Veranstaltung teilgenommen. Am Ende des Vortrages hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich über verschiedene Hilfsmittel die den Alltag erleichtern, z.B. speziell angefertigte Rollstühle, Greifmittel oder Therapiesitze, zu informieren.

Das Bild zeigt von links nach rechts:

Frau Astrid Schmidt (Vitus Ambulanzzentrum), Herrn Manfred Schulte (Geschäftsführer Kompetenzzentrum Kramer), Frau Elisabeth Conen (Leiterin reg.Selbsthilfegruppe DGM), Herrn Wolfgang Grünefeld (Mitarbeiter Kompetenzzentrum Kramer).

Zurück